Home » Hall of Fame Des Deutschen Sports: Fritz Walter, Uli Hoene , Sepp Herberger, Helmut Sch N, Franz Beckenbauer, Steffi Graf, Emanuel Lasker by Books LLC
Hall of Fame Des Deutschen Sports: Fritz Walter, Uli Hoene , Sepp Herberger, Helmut Sch N, Franz Beckenbauer, Steffi Graf, Emanuel Lasker Books LLC

Hall of Fame Des Deutschen Sports: Fritz Walter, Uli Hoene , Sepp Herberger, Helmut Sch N, Franz Beckenbauer, Steffi Graf, Emanuel Lasker

Books LLC

Published August 30th 2011
ISBN : 9781159038274
Paperback
100 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 99. Nicht dargestellt. Kapitel: Fritz Walter, Uli Hoene, Sepp Herberger, Helmut Sch n, Franz Beckenbauer, Steffi Graf, Emanuel Lasker, MaxMoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 99. Nicht dargestellt. Kapitel: Fritz Walter, Uli Hoene, Sepp Herberger, Helmut Sch n, Franz Beckenbauer, Steffi Graf, Emanuel Lasker, Max Schmeling, Berthold Beitz, Uwe Seeler, Katarina Witt, Albert Richter, Josef Neckermann, Wolfgang Graf Berghe von Trips, Werner Seelenbinder, Wilfried Dietrich, Birgit Fischer, Gottfried von Cramm, Heiner Brand, Reiner Klimke, Willi Daume, Rudolf Caracciola, Roland Matthes, Willi Weyer, Georg von Opel, Heinrich Stuhlfauth, Rosi Mittermaier, Hans G nter Winkler, Gustav Kilian, Ingrid Mickler-Becker, Gustav Jaenecke, Rudolf Harbig, Erich Rademacher, Johannes Fr mming, Fritz Thiedemann, Manfred Germar, Gustav Sch fer, Cilly Aussem, Erwin Casmir, Helmut Bantz, Hanns Braun, Carl Schuhmann, Kurt St pel, Karl Adam, Alfred Schwarzmann. Auszug: Sepp Herberger (* 28. M rz 1897 in Mannheim-Waldhof- 28. April 1977 in Mannheim- eigentlich Josef Herberger) war ein deutscher Fu ballspieler und -trainer. Als Spieler war er in den 1920er Jahren f r die Vereine SV Waldhof und VfR Mannheim sowie Tennis Borussia Berlin aktiv und wurde f r zahlreiche Auswahl- sowie drei L nderspiele berufen. Ber hmt wurde er als Reichs- bzw. Bundestrainer der Deutschen Fu ball-Nationalmannschaft, f r die er von 1936 bis 1964 verantwortlich war. Der H hepunkt seiner Karriere war der Gewinn des Titels bei der Weltmeisterschaft 1954, deren Endspiel als Wunder von Bern in die Fu ballgeschichte einging. Herbergers Eltern, Josef und Lina Herberger, stammten aus einer l ndlichen Gegend auf halber Strecke zwischen Karlsruhe und Mannheim. Josef Herberger (1856-1909), Spr ssling einer Wiesentaler Bauernfamilie, musste sich als Tagel hner verdingen, weil es bei ihm f r einen eigenen Hof nicht gereicht hatte. Auf dem Land herrschte in dieser Zeit berbev lkerung und wie viele Kleinbauern und Tagel hner zog es Josef Herberger mit seiner jungen Frau Lina 1887 ins vi...